Mittwoch, 18. August 2010
Mir ist gerade fast das Kotzen gekommen als ich in meinem eMail-Postfach zwei Mails mit den Titeln "Mord in Spandau" und "Mord verjährt nicht!" gesehen habe. Angeblich von den Erlanger Nachrichten (zeitung-news.w@aol.de) und der Berliner Morgenpost (zeitung-news.nisin@aol.de). Datum 17.8.2010. Der genaue Inhalt dürfte mit ein wenig Hintergrundwissen bzw. des Datums schnell klar sein. Es ging um den großartigen Stellvertreter unseres beliebten deutschen Ex-Diktators. Rudolf Heß.

Für die dies nicht wissen: Der wurde '45 nach der Befreiung als Kriegsverbrecher verurteilt und saß dann bis '87 im Kriegsverbrechergefängnis Spandau wo er sich am 17.8. umbrachte. Die braune Scheiße ist seitdem überzeugt davon, dass er ermordet wurde und versucht das regelmäßig mit Trauermärschen um das Datum herum zu zelebrieren. Das BVerfG hat dem ganzen allerdings mehr oder weniger effektiv nen Riegel vorgeschoben.

Zurück zum eigentlichen Thema: Angeblicher Verfasser des Textes ist ein gewisser Olaf Rose. Das passt doch gut ins Bild. Weniger gut passt der Link der noch dabei ist: http://www2.gruene-jugend.de/uploads/pic_81698_full.jpg
Die Adresse selber macht einen schon stuzig. Wenn man aber auf den Link klickt passt garnichts mehr zusammen (also das Bild das erscheint passt zur Adresse, aber nicht zum Inhalt der Mail). Ein bisschen google bildersuche ("rudolf heß gedenken") hat mich auf die Seite der grünen Jugend gebracht die einiges erklärt: grüne Jugend

Die bescheuerten Verfasser haben doch tatsächlich ein komplett anderes Bild da haben wollen, das dummerweise vom Server der falschen geklaut wo es auch direkt ersetzt wurde.

Gratulation dafür.
... comment